Suchen

Schneller informieren...

Banner
Banner

Abonnieren & weitersagen

Aktuelles von den Feuerwehr
Einsätze im Neckar-Odenwald-Kreis
AddThis Social Bookmark Button
16-10-05 | Wohnhaus in Götzingen ausgebrannt

Götzingen | Völlig ausgebrannt ist am Mittwoch kurz nach Mitternacht ein Wohnhaus in der Straße "Am Kirschengarten". Bereits beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehren aus Buchen, Götzingen, Rinschheim und Hettingen wenige Minuten nach der Alarmierung um 0.19 Uhr an der Einsatzstelle stand das Einfamilienhaus vollständig in Flammen.

Dicke Rauchwolken signalisierten schon von weitem, dass es für die 67 Einsatzkräfte nur noch darum gehen konnte, das Feuer möglichst schnell unter Kontrolle zu bringen, um ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude in dem eng bebauten Areal zwischen Rinschheimer Straße und der Straße "Am Kirschgarten" zu verhindern.

Unklar war zunächst, ob sich Menschen in dem Haus aufhalten. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass die 49-jährige Bewohnerin das Gebäue hatte rechtzeitig verlassen können. "Es hätte auch niemand mehr reingehen können. Das ganze Gebäude stand schon in Flammen", sagte Ortsvorsteher Egbert Fischer im Gespräch mit den Fränkischen Nachrichten. Nach der Alarmierung war er einer der Ersten am Unglücksort und beobachtete wie die Einsatzkräfte das Feuer, das sich mittlerweise durch sämtliche Geschossdecken aus Holz gefressen hatte, routiniert am Boden und von der Drehleiter aus von allen Seiten bekämpften.

Gegen 1.30 Uhr war der Brand weitestgehend unter Kontrolle. Lediglich kleinere Glutnester an den Sparren flammten immer wieder kurz auf. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits große Teile des Dachstuhls und mit diesem die Stromversorgung in der unmittelbaren Umgebung zusammengebrochen. Weil der Dachständer verbrannt und die Leitungen abgerissen waren, hatten Mitarbeiter der EnBW den Strom sicherheitshalber abgestellt.

Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr zeigte sich mit dem Verlauf der Löscharbeiten zufrieden: "Es ist alles gut gelaufen." Anfänglich sei nicht ganz klar gewesen, ob sich eventuell Gasflaschen im Gebäude befinden. Entsprechende Hinweise hätten sich allerdings nicht bestätigt. Den Ausgangspunkt der Flammen vermutete Kirschenlohr unter dem Dach. Weshalb das Feuer ausgebrochen war, steht bislang noch nicht fest. Die Ermittlungen hat die Polizei aufgenommen. Der Sachschaden an dem Wohnhaus beziffern die Beamten in ersten Schätzungen auf bis zu 200 000 Euro. Weitere Gebäude wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Zur Versorgung möglicher Verletzter und zur Absicherung der Löscharbeiten waren auch vier Sanitäter vom DRK-Ortsverband Buchen, ein Notarzt sowie ein Rettungswagen vor Ort.

Nach den Löscharbeiten blieb die Abteilung Götzingen bis 9.00 Uhr zur Brandwache an der Einsatzstelle.

Bericht: Fränkische Nachrichten

Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Buchen mit den Abteilungen, Götzingen, Stadt, Hettingen und Rinschheim; DRK (HvO, RTW, NEF), Polizei, Stadtwerke Buchen, EnBW, Kreisbrandmeister

 

© www.feuerwehr-nok.de | 2007-2017