Suchen

Schneller informieren...

Banner
Banner

Abonnieren & weitersagen

Aktuelles von den Feuerwehr
Einsätze im Neckar-Odenwald-Kreis
09-12-10 | Dachstuhlbrand in Heidersbach

Heidersbach | Eine kurze Nacht wurde es von Mittwoch auf Donnerstag für die Einsatzkräfte aus Limbach, Heidersbach, Dallau, Muckental und Buchen.

Kurz vor Mitternacht alarmierte die Rettungsleitstelle die Feuerwehren aus Limbach, Heidersbach und die Drehleiter aus Buchen zu einem Dachstuhlbrand in Heidersbach. Nach dem Eintreffen der Rettungskräfte versuchte die Feuerwehr Limbach im Innenangriff durch Atemschutzgeräteträger dem Feuer Herr zu werden. Dieser musste allerdings auf Grund der bereits starken Brandausbreitung und der unbekannten Bausubstanz wieder abgebrochen werden. Auf dem Rückzug verletze sich leider ein Feuerwehrmann, der vom DRK Buchen versorgt und ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Die Drehleiter aus Buchen übernahm sofort nach dem Eintreffen mittels des Wenderohrs die Brandbekämpfung von oben. In dieser Zeit fraß sich das Feuer unter dem Dach einen Weg nach draußen und durch die Luftzufuhr nahm die Brandentwicklung ihren Lauf und es kam zu einer kompletten Durchzündung. In kürzester Zeit stand der Dachstuhl im Vollbrand, dem die Feuerwehrkräfte auf Grund der noch stromführenden Fernleitungen auf dem Dach nur vorsichtig auf den Leib rücken konnten.

Die Feuerwehr Elztal mit den Abteilungen Dallau und Muckental wurde zur Unterstützung mit Atemschutzgeräteträgern und dem Rüstwagen zum Ausleuchten nachalarmiert. Nachdem die EnBW die Leitungen stromlos geschaltet hatten, konnten die Feuerwehrmänner und -frauen den Brand unter Kontrolle bringen und die Dächer der Nebenbauten öffnen und die Brandnester ablöschen.Die angrenzenden Gebäude wurden durch mehrere Riegelstellungen geschützt.

Unter der Leitung von Kreisbrandmeister Rainer Dietz, dem Abteilungskommandant von Limbach, Josef Bangert, und dem stellv. Stadtbrandmeister aus Buchen, Andreas Hollerbach, sowie dem Abteilungskommandanten Ralf Retter-Breunig aus Dallau, konnten die rund 60 Feuerwehrmänner den Brand vollständig ablöschen. Gegen 3.30 Uhr machten sich die Feuerwehren aus Elztal und Buchen auf den Weg nach Hause. Die Feuerwehren aus Heidersbach und Limbach übernahmen die Brandwache.

Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Limbach (LF 8, und TLF 16/25), Abteilung Heidersbach (TS-A), Feuerwehr Buchen (KdoW, ELW, TLF, DLK, GW-T und MTW), Feuerwehr Elztal (LF 16/12, MTW, RW1 und VGW, TSF Muckental), DRK Buchen, DRK Mosbach, SEG, Polizei, EnBW, Stadtwerke Buchen.

 

© www.feuerwehr-nok.de | 2007-2019