Suchen

Schneller informieren...

Banner
Banner

Abonnieren & weitersagen

Aktuelles von den Feuerwehr
Einsätze im Neckar-Odenwald-Kreis
10-01-16 | PKW stürzt auf S-Bahn-Strecke

Am Samstag den 16.1.2010 um 17:17 Uhr alarmierte die Leistelle Mosbach mit dem Einsatzstichwort "Technische Hilfe - Bahnunfall"

Beim Eintreffen am Einsatzort ergab sich folgende Lage:
 Ein PKW war auf eisglatter Fahrbahn von der Straße abgekommen und eine ca. 5 m tiefe Böschung hinabgestürzt. 
Ca. 1,5 m neben dem S-Bahngleis kam das Fahrzeug auf der Beifahrerseite zum liegen.
 Der 21 jährige Fahrer konnte sich selbst durch das Seitenfenster aus dem Fahrzeug befreien und hatte nur leichte Verletzungen.

Das verunfallte Fahrzeug

Neben der Freiwilligen Feuerwehr Zwingenberg wurde im Rahmen der Neckartalschiene die Wehren aus Neckargerach und Guttenbach und die Helfer vor Ort HvO, sowie der Rüstwagen aus Obrigheim als Überlandhilfe mit alarmiert.
 Aus Sicherheitsgründen wurde eine sofortige einseitige Sperrung der S-Bahn Strecke in Richtung Heidelberg veranlasst und der Notfallmanager der Bahn informiert. 
Der Fahrer des Fahrzeuges wurde von den HvO versorgt und an den Rettungsdienst übergeben, der ihn ins Krankenhaus nach Eberbach brachte.
 Da an der Einsatzstelle die Straße spiegelglatt war und ein gefahrloses Arbeiten nicht möglich war, wurde das Räum- und Streufahrzeug der Gemeinde Zwingenberg angefordert um die Straße zu streuen. 
Nach dem Eintreffen des Notfallmanagers, der im ca. 50 km entfernten Plankstadt stationiert ist und erst anfahren musste, wurde mittels des Rüstwagens sowie eines weiteren angeforderten Abschleppfahrzeugs der Unfallwagen die Böschung heraufgezogen.

Anbringen der Stahltrossen am Fahrzeug

Dies gestaltete sich aufgrund der Lage des Unfallfahrzeuges sowie der Straßenverhältnisse als ziemlich schwierig.
Nach einigen Versuchen konnte das Unfallfahrzeug vom Gleiskörper entfernt und die Böschung heraufgezogen werden.

Bergen des Fahrzeuges

Während der Bergung wurde die S-Bahnstrecke für ca. 20 Minuten komplett gesperrt.
Nach dem das Fahrzeug geborgen war, wurde die Bahnstrecke nach ca. 2 Stunden wieder freigegeben.

Im Einsatz waren:
 FFW Zwingenberg mit LF10 und MTW und 15 Einsatzkräften; 
FFW Neckargerach mit LF10 und LF8 Techische Hilfe und 15 Einsatzkräften
; FFW Guttenbach mit TSF-W und 6 Einsatzkräften
; FFW Obrigheim mit RW1 und MTW und 6 Einsatzkräften
; FFW Mosbach in Bereitstellung; HvO mit 5 Einsatzkräften; 
Polizei sowie 1 Abschleppfahrzeug

 

© www.feuerwehr-nok.de | 2007-2019